Mein Ziel:
Ihre Gesundheit.

Bei Verletzungen und Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates betreue ich Sie als Facharzt kompetent und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Mit meiner langjährigen Erfahrung als Spezialist für traumatologische und orthopädische Chirurgie mit Schwerpunkt Gelenkschirurgie garantiere ich Ihnen die beste medizinische Betreuung.

Mein Ziel ist immer, dass Sie Ihr Leben wieder möglichst ohne Schmerzen und Einschränkungen aktiv gestalten können.

Für Ihre Fragen per Telefon oder E-Mail stehen Ihnen mein Team und ich in der Praxis in Schaan, Liechtenstein, gerne zur Verfügung.

Ihr Dr. med. Wolfgang Mayer

Medizinisches Angebot

Spezialisierung

Als Facharzt für Unfallchirurgie decke ich einen Grossteil des operativen und nicht-operativen Behandlungsspektrums bei Verletzungen ab.

Zu meinem Fachgebiet gehört auch die Behandlung von Schädigungen und Abnützungserscheinungen (Arthrose) des BewegungsapparatesIch bin spezialisiert auf schonende, minimalinvasive arthroskopische Eingriffe.

Meine Patientinnen und Patienten kommen aus Liechtenstein, Vorarlberg und den Kantonen St. Gallen, Graubünden sowie Appenzell.

Einen Überblick über mein medizinisches Angebot finden Sie hier:

  • Rekonstruktion Rotatorenmanschette
  • Sehneneinklemmungen (Impingement)
  • Entfernung von Kalkherden (Kalkschulter)
  • Stabilisierungsoperationen bei instabiler Schulter (Schulterluxation)
  • SLAP-Läsionen
  • Frozen Shoulder
  • Freie Gelenkskörper im Schultergelenk
  • Refixation und Stabilisierung der Bizepssehne
  • Stabilisierungsoperationen bei instabilem Schultereckgelenk (AC-Gelenk)
  • Frakturen (z. B. Brüche am Oberarmkopf, Schlüsselbein usw.)
  • Tennisarm und Golferellbogen
  • Knorpelschädigung (Arthrose)
  • Freie Gelenkskörper im Ellbogengelenk
  • Weichteiloperationen (z. B. Schleimbeutelentfernung)
  • Sehnenverletzungen (Bizeps- und Trizepssehne)
  • Frakturen (z. B. Brüche am Ellenhaken, Speichenköpfchen usw.)
  • Sehnenchirurgie (z. B. Sehnenrisse, Sehnentransfer)
  • Nervenengpass-Syndrome (z. B. Karpaltunnel-Syndrom)
  • Weichteiloperationen (z. B. Ganglion, Sehnenscheide, Ringband usw.)
  • Frakturen (z. B. Brüche an Speiche, Handwurzel [z. B. Kahnbein], Mittelhand und Finger)
  • Gelenkersatz bei Verletzungen und Arthrose (Hüftprothese)
  • Weichteiloperationen (z. B. endoskopische Schleimbeutelentfernung)
  • Sehnenverletzungen im Hüftbereich
  • Meniskusrisse (Naht und Teilentfernung)
  • Knorpelschädigung (Gonarthrose)
  • Kreuzbandrisse (VKB und HKB)
  • Kniegelenksnahe Korrekturosteotomie
  • Stabilisierungsoperationen bei Verrenkung der Kniescheibe
  • Endoprothetischer Gelenkersatz bei Verletzungen und Arthrose (Knieprothese)
  • Weichteiloperationen (z. B. endoskopische Schleimbeutelentfernung)
  • Sehnenverletzungen und Sehnenentzündungen (Lig. patellae, Quadrizepssehne)
  • Frakturen (z. B. Brüche am Schienbeinkopf, an der Kniescheibe usw.)
  • Band- und Sehnenverletzungen des oberen Sprunggelenks und des Fusses
  • Knorpelschädigung (Arthrose) im oberen Sprunggelenk
  • Freie Gelenkskörper im oberen Sprunggelenk
  • Verletzungen und Entzündungen der Achillessehne (Achillodynie)
  • Morton-Neurom
  • Arthrosen im Sprunggelenks- und Fussbereich
  • Fersensporn
  • Frakturen (z. B. Brüche an Knöchel, Fusswurzel, Mittelfuss usw.)

Hier untersuche und behandle ich Sie:

Untersuchungen und ambulante Behandlungen ohne operative Eingriffe sowie Nachkontrollen führe ich in meiner Praxis in Schaan durch.

Als diagnostische Hilfsmittel stehen eine digitale Röntgenanlage und ein modernes Labor zur Verfügung. Ist eine Kernspintomographie oder Computertomographie erforderlich, organisieren wir einen kurzfristigen Untersuchungstermin in einer der umliegenden Radiologie-Einrichtungen.

Nach Abklärung der Beschwerden, sei es nach Unfällen mit akuten Verletzungen oder infolge chronischer Überlastungen sowie degenerativer Veränderungen, erstellen wir in Übereinstimmung mit Ihnen einen individuellen Behandlungsplan und leiten die erforderliche konservative oder operative Therapie ein.

Alle konservativen Behandlungen wie Injektionen mit Cortison oder Hyaluronsäure, Wundverbände, Gips- oder Schienenverbände, Tapeverbände usw. führen wir ebenso wie kleinere Eingriffe oder Wundversorgungen in der Praxis durch.

Alle gängigen Heilbehelfe und Medikamente, die Sie benötigen, geben wir Ihnen in der Praxis ab.

Ist eine stationäre Behandlung oder eine Operation notwendig, erfolgt diese im Spital Grabs.

Stationäre Behandlungen und Operationen finden im Spital Grabs statt. Hier bin ich als Belegarzt tätig.

Im Spital Grabs steht die notwendige Infrastruktur zur Verfügung. Die OP-Abteilungen sind instrumentell für das gesamte Spektrum der von mir durchgeführten Eingriffe ausgestattet, insbesondere auch für arthroskopische Operationen.

Unmittelbar nach der Operation werden Sie in den Aufwachraum gebracht und dort vom Anästhesie-Fachpersonal überwacht.

Handelt es sich um einen ambulanten Eingriff, können Sie das Spital zwei bis vier Stunden nach der OP wieder verlassen.

Ist eine stationäre postoperative Nachbetreuung erforderlich, werden Sie nach dem Abklingen der Narkose in das für Sie vorbereitete Patientenzimmer gebracht. Dort werden Sie rund um die Uhr durch qualifiziertes Pflegepersonal betreut.

Für die erste postoperative Rehabilitation steht Ihnen im Spital Grabs auch eine Physiotherapie zur Verfügung.

Dr. Wolfgang Mayer

Facharzt für Unfallchirurgie
Traumatologische und orthopädische Chirurgie

Schwerpunkte

  • Arthroskopische Chirurgie an Knie, Schulter, Ellbogen und Sprunggelenk
  • Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Sportverletzungen
1977 – 1983Medizinstudium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1984 – 1990Unfallchirurgische Facharztausbildung am Landeskrankenhaus Feldkirch, Österreich
1988Notarztdiplom
 Laufende Weiterbildung und zahlreiche Gastaufenthalte an Kliniken in Europa und den USA
1983 – 1984Assistenzarzt an der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin am Landeskrankenhaus Feldkirch, Österreich
1984 – 1990Unfallchirurgische Facharztausbildung am Landeskrankenhaus Feldkirch
1988 – 1994Notarzteinsätze beim Notarztdienst Feldkirch und der Flugrettung Vorarlberg
Seit 1989Gutachter für Gerichte, Anwälte und Versicherungen (Gerichtlich beeideter Sachverständiger in Österreich)
1990 – 1999Oberarzt an der unfallchirurgischen Abteilung des Landeskrankenhaus Feldkirch
1995 – 1999Privatordination in Feldkirch
1999 – 2007Unfallchirurg im Sanatorium Dr. Schenk in Schruns, Österreich
Seit 2007Eigene Praxis in Schaan, Liechtenstein
2007 – 2016Belegarzt am Liechtensteinischen Landesspital
2017 – 2018Belegarzt an der Medicnova Privatklinik AG
ab 2017Belegarzt an der Spitalregion Rheintal, Werdenberg, Sarganserland

Die Praxis

Willkommen in unserer Ordination

Das Praxisteam

Renate Puchner

Medizinische Praxisassistentin 
Teamleitung

renate.puchner@drmayer.li

Tanja Lampert

Medizinische Praxisassistentin

info@drmayer.li

Damaris Brüsch

Medizinische Praxisassistentin

info@drmayer.li

Astrid Oehri

Medizinische Praxisassistentin

info@drmayer.li

Silvia Baumer

Medizinische Praxisassistentin

info@drmayer.li

Sara Hardegger

Medizinische Praxisassistentin

info@drmayer.li

Praxisrundgang

Fragen und Antworten

Für alle, die mehr erfahren möchten

Die Unfallchirurgie kümmerte sich ursprünglich – wie der Name es sagt – in erster Linie um Unfallfolgen. Die Orthopädie ist für die Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates verantwortlich.

Gerade bei Gelenkschäden ist eine Unterscheidung zwischen posttraumatischen und chronisch-degenerativen Schäden kaum möglich – und auch nicht sinnvoll. Deshalb sind international Orthopädie und Traumatologie in einem Fach zusammengefasst.

Lediglich in Deutschland und in Österreich sind Traumatologie und Orthopädie getrennte Fächer. Aber auch in diesen beiden Ländern gibt es Bestrebungen, die Trennung zwischen den beiden Disziplinen aufzuheben.

Die Untersuchung beginnt mit einem Gespräch mit dem Patienten. Mein Bestreben ist dabei, die Beschwerden meiner Patienten nachvollziehen zu können und medizinisch relevante Informationen für das weitere Vorgehen zu gewinnen.

Auf das Gespräch folgen die Untersuchung der betroffenen Körperstelle, die Beurteilung von vorliegenden Befunden (z. B. Laborbefunden) sowie eine genaue Durchsicht von Bildern (Röntgen, CT, MRT).

Anschliessend wird eine Diagnose erstellt. Eine möglichst genaue Diagnose ist der Schlüssel für eine gute und effektive Behandlung.

Nachdem die Diagnose gestellt ist, erkläre ich meinen Patienten die verschiedenen Behandlungsoptionen mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen. Zur besseren Verständlichkeit setze ich dazu auch Bilder, Zeichnungen, Modelle und Videos ein.

Wünsche und Bedürfnisse (z. B. wegen Arbeitsausfall) meiner Patienten werden natürlich bei der Festlegung der Behandlung miteinbezogen.

Die endgültige Behandlung wird immer im Einvernehmen mit dem Patienten festgelegt.

Viele Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates können ohne Operation behandelt werden. Man spricht dabei von konservativer Behandlung.

So können Brüche mit Schienen oder Gipsverbänden behandelt werden, leichtere Bandverletzungen mit Schienen oder Tapeverbänden.

Chronische Erkrankungen wie z. B. Arthrosen lassen sich häufig erfolgreich mit Physiotherapie oder medikamentös therapieren.

Ich arbeite gerne mit einem Stufenplan und beginne – falls möglich und sinnvoll – mit einer konservativen Behandlung. Eine Operation empfehle ich nur dann, wenn die konservative Behandlung nicht den gewünschten Erfolg bringt.

Bei einem arthroskopischen Eingriff werden am betroffenen Gelenk lediglich zwei bis drei wenige Millimeter lange Hautschnitte gemacht. Über diese kleinen Schnitte werden das Endoskop und die entsprechenden Instrumente in das Gelenk eingebracht. Deshalb nennt man die Arthroskopie auch minimal-invasive Chirurgie oder Schlüssellochchirurgie.

Die minimal-invasive Chirurgie belastet den Patienten dank der kleinen Schnitte viel weniger als ein offener chirurgischer Eingriff mit grossen Schnitten.

Bei der Arthroskopie kommt es im Vergleich zu offenen Operationen deutlich seltener zu Komplikationen wie z. B. Infektionen.

Ein arthroskopischer Eingriff verursacht postoperativ weniger Schmerzen und heilt in kürzerer Zeit. Dadurch können Patienten rascher wieder ihren Alltagsaktivitäten, ihrem Beruf und dem Sport nachgehen.

Die Arthroskopie dient der Untersuchung und vor allem auch Behandlung von Verletzungen und Gelenkbeschwerden im Knie-, Schulter-, Ellbogen Sprung- und Handgelenk. Daneben können auch ausserhalb von Gelenken endoskopische Operationen vorgenommen werden (z. B. Entfernen von Schleimbeuteln, Abtragen von Knochenvorsprüngen, Sehnenscheidenentzündungen).

Vereinzelt besteht bei der Arthroskopie eine eingeschränkte Übersicht über das Operationsfeld, so dass ein arthroskopisch begonnener Eingriff offen fortgesetzt werden muss.

Die Vorteile überwiegen jedoch bei Weitem. Deshalb wird die arthroskopische Operationstechnik offenen Eingriffen vorgezogen.

Für die optimale Versorgung von Verletzungen und Beschwerden des Bewegungsapparates braucht es ein gutes Team.

Daher arbeite ich mit verschieden spezialisierten Ärzten und medizinischen Abteilungen in mehreren Schwerpunktkrankenhäusern zusammen, ebenso mit Physiotherapeuten, Osteopathen, Chiropraktikern, Orthopädietechnikern usw.

Bei Sportverletzungen und trainingsbedingten Überlastungen suche ich den Kontakt mit den Trainern und Physiotherapeuten des Patienten, um die Rehabilitation und den Trainingsaufbau zu optimieren.

Da unsere Praxis über eine OKP-Zulassung verfügt, können wir bei ambulanten Behandlungen direkt mit Ihrer Unfall-/Krankenversicherung abrechnen.

Bei stationären Behandlungen oder Operationen an der Spitalregion Rheintal, Werdenberg, Sarganserland erfolgt, sowohl bei allgemein versicherten Patienten, wie auch bei zusatzversicherten Patienten eine direkte Abrechnung des Spitals mit ihrer jeweiligen Krankenversicherung. Mit den Unfallversicherungen ist ebenfalls in allen Fällen eine direkte Abrechnung möglich.

Gerne sind wir Ihnen bei der Abklärung Ihrer individuellen Versicherungsdeckung behilflich.

Bei den gesetzlichen Versicherungen (z. B. GKK) gilt bei der Behandlung in meiner Praxis das Wahlarzt-System. Das heisst, Sie bekommen die Rechnung von uns und erhalten von Ihrer Versicherung den üblichen Rückersatz. Je nach Versicherung ist dabei ein Selbstbehalt zu bezahlen.

Bei einer stationären Behandlung an der Spitalregion Rheintal, Werdenberg, Sarganserland übernimmt die gesetzliche Versicherung nur einen Anteil, der deutlich unter den tatsächlichen Kosten liegt.

Private Unfall- und Zusatzversicherungen (Sonderklasse oder Unfallversicherungen) übernehmen üblicherweise das vollständige Honorar.  Gerne lassen wir für Sie einen Kostenvoranschlag erstellen, damit Sie vorab von Ihrer privaten Unfall- oder Zusatzversicherung eine Kostengutsprache einholen können.

Einen Termin mit uns können Sie hier vereinbaren.

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
8–12 und 14–18 Uhr

Mittwoch, Freitag
8–14 Uhr

Praxis Dr. Wolfgang Mayer 
Wiesengass 2 
9494 Schaan 
LIECHTENSTEIN

Alle Informationen zur Anfahrt finden Sie hier.

Die Praxis ist barrierefrei zugänglich und vollständig behindertengerecht ausgeführt. Nähere Information unter www.barrierefreies.li

Kontakt

Hier finden Sie uns

Vereinbaren Sie online mit dem Formular einen Termin in meiner Praxis.

Sie erreichen uns natürlich auch telefonisch oder per E-Mail zur Terminvereinbarung.

+423 232 92 01
info@drmayer.li

Wichtig: 
Alle mit einem Stern markierten Felder müssen ausgefüllt werden!